2019

Vernetzungs- und Planungstreffen (erster Mittwoch im Monat, 19.30 Uhr, Provino Club) siehe Facebookseite Augsburg Postkolonial – Decolonize Yourself.

==> Ausnahme August: wir treffen uns am 14.08!


08. August

Augsburger Friedensfest in orange

Die Seebrücke Augsburg ruft alle Besucherinnen und Besucher der diesjährigen Friedenstafel am 8. August dazu auf, ein Zeichen für Seenotrettung zu setzen: Kommt in Orange – egal, ob T-Shirts, Tücher, Hüte, Warnwesten oder orangefarbenes Essen und Geschirr: Zeigt euch solidarisch mit dem Anliegen der Seebrücke und unterstützt unsere Forderung an die Stadt, dass Augsburg ein sicherer Hafen für in Seenot gerettete Flüchtlinge werden soll. Mehr Infos hier.


– RÜCKBLICK – RÜCKBLICK – RÜCKBLICK – RÜCKBLICK – RÜCKBLICK – RÜCKBLICK –


03. August: World Café: Bewegungsfreiheit & Grenzpolitik

Flucht aus dem Alltag: Urlaubszeit oder Migration? Wer reist warum wohin – und wie? Und warum nicht? Welcher Pass ist wie mächtig? Und welche Rolle spielen Nationalstaaten? Über Bewegungsfreiheit und Grenzpolitik wollen wir mit verschiedenen Expert*innen mit der Methode des World Cafés ins Gespräch kommen, uns austauschen und diskutieren. Mehr Infos hier.

Gäste:

Moderation: Didem Laçin Karabulut (stellv. Vorsitzende des Integrationsbeirat Stadt Augsburg)

Die Peace Summer School Augsburg, Augsburg Postkolonial – Decolonize Yourself, Augsburger Flüchtlingsrat und der Integrationsbeirat Stadt Augsburg laden herzlich dazu ein!

01. August: Peace Summer School: postkolonialer Stadtrundgang

Diese Aktion ist Teil der Peace Summer School 2019, die vom ASKA (Alumni und Studierende der Konfliktforschung Augsburg) organisiert wird!
Eine Gedenktafel für den Kolonialunternehmer Bartholomäus Welser in der Annastraße, der Kolonialladen in der Altstadt und das Deckenfresko „Der Handel verbindet die Erdteile“ im Schaezlerpalais: Auf dem Stadtrundgang möchten wir zeigen, auf welche Weise diese und weitere Augsburger Orte mit dem deutschen und europäischen Kolonialismus verbunden sind, und uns fragen, welche Bedeutung die Kolonialgeschichte für Augsburg heute hat.

05. – 07. Juli

MEINS!? Die Eigentumskonferenz?

Wir widmen uns der Beziehung zwischen Eigentum und der eigenen Lebensführung, ob als Individuum oder Gesellschaft. Wir fragen nach dem Konfliktpotential von Eigentumsverhältnissen und den persönlichen Mitsprachemöglichkeiten sowie verborgenen Machtansprüchen. Wem gehört was und warum eigentlich? Wir wollen Diskussionen anstoßen, Probleme identifizieren und praktisch werden. Eines unserer Ziele ist es, uns zu vernetzen, um als solidarische Gemeinschaft, über das Bestehende hinaus, grenzenlose Solidarität zu realisieren.


01. Juni: Copa Augusta Antiracista

Am Samstag, 01.06.2019 findet die jährliche Copa Augusta Antiracista statt und wir spielen natürlich mit! Für unser Gemeinschaftsteam aus Decolonizer*innen und Engagierten der freien, demokratischen, inklusiven Schule Luana Augsburg suchen wir noch Mitspieler*innen! Meldet euch gerne via Facebook oder per Mail an augsburg.postkolonial@gmail.com !! Auch anfeuerndes Publikum brauchen wir natürlich 🙂 Love Football – Hate Racism!

Wo? auf dem Nebenfeld des Rosenaustadions (Eingang über Christoph-von-Schmid-Straße) Wer? Das antirassistische Fußballturnier wird vom Fanprojekt Augsburg des Stadtjugendring Augsburg gemeinsam mit ehrenamtlichen Helfer*innen aus der FCA-Fanszene und Augusta Unida organisiert und umgesetzt. Wann? Beginn des Turniers am 01.06 mit Rahmenprogramm ist um 10 Uhr. Neben schönen Fußballspielen gibt es veganes Essen, Kaffee und Kuchen, Kreativangebote wie T-Shirts und Buttons zum selbst gestalten, einen Kicker und vieles mehr.


25. Mai: Diversity-Wochen: postkolonialer Stadtrundgang

25.05 – 14.00 Uhr – Augustusbrunnen Rathausplatz
Eine Gedenktafel für den Kolonialunternehmer Bartholomäus Welser in der Annastraße, der Kolonialladen in der Altstadt und das Deckenfresko „Der Handel verbindet die Erdteile“ im Schaezlerpalais: Auf dem Stadtrundgang möchten wir zeigen, auf welche Weise diese und weitere Augsburger Orte mit dem deutschen und europäischen Kolonialismus verbunden sind, und uns fragen, welche Bedeutung die Kolonialgeschichte für Augsburg heute hat.
Anmeldung: Augsburg.postkolonial@gmail.com / max. Teilnehmendenzahl: 20 / Spendenempfehlung: 5€
header rundgang.jpg.png
Kooperation mit dem Friedensbüro der Stadt Augsburg anlässlich des Diversity-Tags.

8. April: Kolonialgeschichtlicher Stadtrundgang

Diese Aktion war Teil der „Augsburger Woche gegen Rassismus„, die von der Amnesty Jugend Augsburg organisiert wurde! Auf diesem Stadtrundgang möchten wir zeigen, wie Akteur*innen (wie die Welser) und Orte (wie der Kolonialladen) mit der Geschichte des deutschen und europäischen Kolonialismus verbunden ist und welche Bedeutung die Kolonialgeschichte – über Begriffe, Bilder und globale wirtschaftliche Machtverhältnisse – für Augsburg heute hat.

Werbeanzeigen