Augsburg Postkolonial feat. Afrikanische Wochen / November 2018

November: Afrikanische Wochen in Augsburg: informative Vorträge, moderne Literatur, zeitgenössische Kunst, Live-Musik, Kino, Kabarett, kreative Workshops und vieles mehr. Thematischer Schwerpunkt dieses Jahr ist „Images“. Wir wollen hinter das „eigene“ und das „afrikanische“ Image blicken, uns mit Vorurteilen und Stereotypen kritisch auseinandersetzen sowie „neue“ bzw. selten beachtete Sichtweisen und Wahrnehmungen unseres Nachbarkontinents thematisieren.

  • Woher kommen die Bilder in unseren Köpfen und wo sind blinde Flecken?
  • Welche Rolle spielen dabei Medien, Erziehung oder koloniale Vergangenheit?

In ihren Vorträgen diskutieren FachreferentInnen die vorherrschenden Bilder und Konstruktionen vom jeweils „Anderen“. KünstlerInnen und Kulturschaffende diverser Sparten differenzieren das Bild von „afrikanischer“ Kunst und bringen die Komplexität und Vielfältigkeit kreativen Schaffens zum Ausdruck.

Zum Gesamtprogramm der Afrikanischen Wochen der Werkstatt Solidarische Welt

Film: Bushfallers – A Journey Of Chasing Dreams

Nils Benjamin Keding, Deutschland/Kamerun 2018 (Auf Deutsch und Englisch mit englischen Untertiteln)

Samstag, 24.11. | 19:00 Uhr | Grandhotel Cosmopolis, Springergässchen 5

Film und Filmgespräch mit Regisseur Nils Benjamin Keding und Produktionsleiter Mbuh Blaise Baneh – „Bushfallers“ ist in Kamerun eine umgangssprachliche Bezeichnung für jene, die in ein industrialisiertes Land ausgewandert sind. Was motiviert die Menschen und welche Vorstellungen von Europa stehen dahinter? Welches Europa finden sie letztlich in der Realität vor? Vier Filmemacher aus Kamerun und Deutschland lassen in ihrer einstündigen Interview- Dokumentation Ausgewanderte zu Wort kommen.

Eintritt auf freiwilliger Basis 0 € | 8 € | 16 €
In Kooperation mit dem Grandhotel Cosmopolis

Postkolonialer Stadtrundgang

Sonntag, 11.11.| 14:00 – 16:00 Uhr | Königsplatz: Treffpunkt um 14:00 Uhr am Manzù-Brunnen

Eine Gedenktafel für den Kolonialunternehmer Bartholomäus Welser in der Annastraße, der Kolonialladen in der Altstadt und das Deckenfresko „Der Handel verbindet die Erdteile“ im Schaezlerpalais: Auf dem Stadtrundgang möchten wir zeigen, auf welche Weise diese und weitere Augsburger Orte mit dem deutschen und europäischen Kolonialismus verbunden sind, und uns fragen, welche Bedeutung die Kolonialgeschichte für Augsburg heute hat.

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 20 begrenzt. Anmeldung unter kabatas@werkstattsolidarische-welt.de

Postcolonial walking tour

Sunday, 11.11. | 2 – 4 pm | Town Hall Square: Meeting point is 2 pm at the Augustus Fountain

A plaque commemorating the colonial entrepreneur Bartholomäus Welser in the “Annastraße”, the shop “Kolonial” in the old town and the ceiling fresco “Four Continents” in the “Schaezlerpalais”. On the walking tour we want to illustrate how these and other places in Augsburg are connected to German and European colonialism. We also want to look into the significance of colonial history for Augsburg today.

The number of participants is limited to 20. To register for the English-speaking tour please send an email to kabatas@werkstatt-solidarische-welt.de

Wir freuen uns schon drauf! (Henriette)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s